Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 26. Februar 2007, 17:24 Uhr

Liebe CDU in Hamburg…


… natürlich ist es für Euch lustig, daß die Abstimmung der SPD zur Kandidatenfindung in einer Art Super-GAU endete – nichtsdestotrotz ist das kein Grund wie folgt über die SPD herzuziehen:

Die Hamburger CDU zeigte sich nach dem Eklat bei der SPD bestürzt über den Zustand des politischen Gegners. “Diese Partei kann noch nicht einmal eine einfache Mitgliederbefragung durchführen. Ich bin entsetzt, dass so etwas passieren kann”, erklärte CDU-Fraktionschef Bernd Reinert. Der CDU-Vorsitzende Dirk Fischer sagte: “Einer Partei, die so unglaublich dilettantisch ist, darf man das Schicksal dieser Stadt nicht anvertrauen.”
Quelle: NDR

Falls Ihr nicht mehr wisst, warum gerade Ihr Christdemokraten Euch da etwas zurückhalten solltet – dann schaut Euch doch mal in der Geschichte der Hamburger Politik um. Es war die undemokratische CDU-Kandidatenaufstellung im Jahr 1991, die dafür sorgte, daß 1993 das Hamburgische Verfassungsgericht die Bürgerschaftswahl von 1991 für ungültig erklärte! Eine ganze Wahl mußte wegen Euch neu durchgeführt werden! Hat eigentlich jemand mal überlegt, wie teuer so etwas ist?

Ich denke das ist ungefähr zwei Stufen peinlicher, als das was bei der SPD in Hamburg passiert ist.

PS: Mir ist natürlich klar, daß die CDU diese Chance des “Einprügelns” auf den politischen Gegner nutzt – wiewohl es umgekehrt wahrscheinlich genau so gelaufen wäre…


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Magerfettstufe @ 27. Februar 2007, 01:15 Uhr

    Wo sind sie geblieben?…

    Nein, ich mache hier nicht einen auf Juliane Werding. Aber die Frage ist schon berechtigt, wo die knapp 1000 Briefwahlzettel der SPD geblieben sind? Am Sonntag gab es die Umfrage, wer als Spitzenkandidat gegen von Beust antreten soll, doch beim Auszäh…


  2. (2) Kommentar by Klaus-D. Wenger @ 27. Februar 2007, 19:15 Uhr

    Moin moin

    Auf alle Fälle ist das so das die SPD ihre Kanidaten immer öffentlich diskutiert und nicht aus Hinterzimmern heraus anschliessend einen Parteitag darüber abstimmen zu lassen. Also für alle durchschaubar und nicht irgendein Vorstand hat …

    Rote Grüsse aus Bremen
    Klaus


  3. (3) Kommentar by Jens @ 27. Februar 2007, 22:37 Uhr

    @Klaus:
    Ja, das ist ein Vorteil. Und man muß sich auch fragen, wer von dieser Aktion einen Vorteil hat. Das sind weder die Fans von Petersen noch von Stapelfeldt. Das sind ganz andere…


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.