Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. Januar 2007, 21:16 Uhr

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) mit dem neuen Regionalteil “Unser Vest”: Erste Eindrücke


WAZ "Unser Vest"Im Pottblog wurde schon mehrfach über die neuen Pläne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in Bezug auf die Lokalredaktionen im Kreis Recklinghausen berichtet.
(Wobei ich zur Sicherheit nochmal explizit erwähnen möchte, daß das nichts direkt mit den neuen Internet-Plänen der WAZ, Stichwort: WestEins, zu tun hat.)

Am gestrigen Samstag kam erstmalig die neue Regionalausgabe Unser Vest heraus, die die klassischen Lokalteile für die Städte Datteln, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Olfen, Recklinghausen und Waltrop ersetzen soll. Auch ohne die direkte Nachfrage bei WAZsolls hätte es jetzt hier eine Schilderung der ersten Eindrücke gegeben:

Der erste Eindruck ist ja positiv, unter dem nachfolgenden Bild (mit charakteristischen Motiven aus allen Städten, von denen ich peinlicherweise nicht mehr als drei zuordnen kann)
Bühne frei für Ihre neue WAZ
stellt sich die WAZ Unser Vest den Lesern vor.

Danach stellt sich auf der zweiten Seite erst einmal das Team der neuen Regionalausgabe mitsamt der Regionalredaktion in Recklinghausen den Lesern vor. Teilweise kennt man die Gesichter, teilweise fehlen bekannte Namen, die bisher vor Ort berichtet haben.

Auf den weiteren Seiten geht es dann auch gleich mit der Berichterstattung (die ja schon auf der ersten Seite begonnen hat) weiter. Die Berichte aus den verschiedenen Städten des Vests (und Olfen; ich muß noch einmal darauf bestehen, daß Olfen kein Teil des Vests ist) sind wild gemischt, d.h. man findet Artikel aus der einen Stadt neben Artikeln der anderen Stadt und dadurch, daß keine normale Struktur mehr vorgegeben ist, sucht man natürlich erstmal, bis man die Sachen findet, die einen interessieren. Denn in den meisten Fällen dürfte den Leser ja nur das interessieren, was vor Ort passiert. Es mag ja sein, daß der Dattelner sich noch für Geschehnisse in Oer-Erkenschwick und Waltrop interessiert – aber ob das einen Marler interessiert, mag zu bezweifeln sein.

Termine und Notdienste
Zusätzlich neben dem regionalen Sport rundet noch eine Doppelseite mit Terminen und Notdiensten die Regionalausgabe ab, in der man für die einzelnen Städte die wichtigsten Termine und eine Auflistung der lokalen Notdienste (Ärzte, Apotheker) findet.

Erstes Fazit
Erster Eindruck war “Nett” (aber nicht in der fiesen Definition: “nett; kleiner Bruder von sch….”). Der zweite Eindruck “Wo finde ich denn das, was mich interessiert?”. Der dritte Eindruck: “Mehr ist das nicht?”

Es ist natürlich klar, daß durch das Zusammenstampfen die Zusammenlegung mehrerer Lokalteile Platz gespart werden muß, aber es ist – jetzt gerade auch aus Olfener Sicht – erschreckend, wie wenig handfeste Informationen, die einen persönlich interessieren, man in der neuen WAZ Unser Vest noch findet.

Mich interessiert z.B. das Geschehen in Herten nicht wirklich – da kann noch so oft eine rollende Redaktion dahin fahren.

Im oben verlinkten WAZsolls-Bericht steht:

“Die Motivation, mit einem solchen „zukunftsweisenden Experiment“ auf den Markt zu gehen, sind meiner Meinung nach ganz profaner Art: es waren rein ökonomische Gründe. Man hat im Ostvest als WAZ gegen die etablierten Heimatblätter nie wirklich einen Fuß auf den Boden bekommen.”

Stimmt schon, gerade in den Bereichen, wo der Bauer-Verlag aus Marl stark war, konnte die WAZ gegen die Dattelner Zeitung, die Recklinghäuser Zeitung usw. nicht unbedingt “anstinken”. In Olfen (von dem ich naturgemäß am ehesten berichten kann) gibt es mit den Ruhr Nachrichten auch eine dominierende Zeitung – angesichts der Tatsache, daß jedoch in den letzten Jahren viele Neubürger gerade aus dem Ruhrgebiet gekommen sind, hätte die WAZ in Olfen sich respektabel schlagen können – wenn sie nicht als “unter ferner liefen” abgehandelt worden wäre.

Weiter mit dem Zitat von WAZsolls:

“Chefredakteur Reitz erklärte dazu vor kurzen sinngemäß, dass es ein Fehler gewesen sei, vor rund 20 Jahren dort überhaupt anzutreten. Dieser Fehler müsse jetzt korrigiert werden. Während ich persönlich diesen (wie jeden anderen) Rückzug bedauere, muss ich allerdings positiv anmerken, dass trotz der erheblichen Einsparungen (vorher rd. 60 Redakteure vor Ort, jetzt 25 Redakteure am Newsdesk in Recklinghausen) keine Planstelle gestrichen wurde und kein Kollege arbeitslos geworden ist. Deshalb blieb wohl auch der große Protest des Betriebsrates aus, als die Recklinghäuser Pläne vorgestellt wurden.”

Wenn es also ein Fehler war mit den WAZ-Ausgaben im Vest (und Olfen…) überhaupt anzutreten, dann sollte man das nicht unbedingt mit der neuen Regionalausgabe “Unser Vest” korrigieren. Denn so tut sich die WAZ meiner Meinung nach keinen Gefallen mehr.
Man lese sich mal nur diesen (Disclaimer: von mir gestarteten) Thread im WAZ Vest-Diskussionsforum durch – die Meinungen sind einhellig, daß die neue WAZ Vest sich nicht lohnt.

Natürlich sind Seiten wie die gemeinsame Terminübersicht (inkl. Kinoprogramm) ganz sinnvoll – aber das wären sie auch, wenn sie als Ergänzung zum reinen Lokalteil veröffentlicht worden wären.

Viele wollen die WAZ jetzt kündigen, bzw. haben sie bereits gekündigt. Dort wird auch noch die Hoffnung geäußert, daß sich dann ggf. was ändert – was ich jedoch angesichts der Zeitungspläne im Ruhrgebiet und der Aufteilung der einzelnen Regionen unter den Verlagen bezweifel…

Weiter mit dem fröhlichen Zitieren bei WAZsolls:

“Während ich persönlich diesen (wie jeden anderen) Rückzug bedauere, muss ich allerdings positiv anmerken, dass trotz der erheblichen Einsparungen (vorher rd. 60 Redakteure vor Ort, jetzt 25 Redakteure am Newsdesk in Recklinghausen) keine Planstelle gestrichen wurde und kein Kollege arbeitslos geworden ist. Deshalb blieb wohl auch der große Protest des Betriebsrates aus, als die Recklinghäuser Pläne vorgestellt wurden.”

Meiner Meinung nach hätte der Betriebsrat vielleicht doch protestieren sollen. Ich wage nämlich mal die Behauptung, daß die Regionalredaktion Recklinghausen sich nicht unbedingt lange halten wird – denn wenn schon jetzt viele mit der Kündigung des WAZ-Abonnements liebäugeln, bzw. schon gekündigt haben und bei den verbliebenden Monopolzeitungen ein Neu-Abonnement abgeschlossen haben, dann sehe ich schwarz für die Verkaufszahlen der WAZ in der Region. Oder sollte ich eher von roten Zahlen schreiben?

Aber vielleicht wird es ja doch noch was mit der WAZ Unser Vest – es wäre zu begrüßen, nicht nur wegen der Arbeitsplätze. Als ersten Schritt würde ich der WAZ empfehlen die einzelnen Berichte aus den Städten mit dem jeweiligen Stadtwappen zu versehen – damit man als Bürger von Datteln/Marl/Oer-Erkenschwick/Waltrop/… auch sofort die Berichte aus Datteln/Marl/Oer-Erkenschwick/Waltrop/… entdecken kann.


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Christoph @ 15. Januar 2007, 14:42 Uhr

    Wie es scheint, wird die Strategie des Verlags bzw. der Verlage aufgehen: Die Leser kündigen und wechseln zur Konkurrenz, die im Gegenzug dazu das Feld in Buer räumt. Das spart auf beiden Seiten eine Menge an Personalkosten, denn die lieben Redakteure verdienen schließlich nicht schlecht. Bei den Reaktionen der Leser wird mir angst und bange um die lieben Kollegen in der neuen Vest-Redaktion, denn bei nicht nur zurückgehenden (wie bisher), sondern “einbrechenden” Abonnentenzahlen hat die Verlagsleitung natürlich schlagende wirtschaftliche Argumente. Au weia! Aber fairerweise sollte man nicht vergessen, dass das WAZ-Engagement im Kreis RE wohl immer schon ein Verlustgeschäft war. Das engagierte Zeitungsmachen der letzten 25 Jahre wurde von den Lesern eben nicht ausreichend honoriert. Dafür müssen sie dann wohl bald mit einem Monopolisten “Bauer” vorliebnehmen. Schade um die Meinungsvielfalt in der Region. Denn dass Onruhr eine mögliche Lücke auch nur annähernd schließen könnte kann ich mir nach dem schlappen Start kaum vorstellen.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 15. Januar 2007, 21:00 Uhr

    @Christoph:
    Das ist ja auch das, was mir nicht gefällt – denn die Regionalredaktion Recklinghausen macht den Job nicht wirklich sicher. Bisher habe ich von zufriedenen WAZ Unser Vest-Lesern nur in der Zeitung selber (offline) gelesen – online klingt das ganz anders und auch in persönlichen Gesprächen habe ich bisher nicht wirklich positives vernommen.


  3. (3) Trackback by Pottblog @ 21. Januar 2007, 22:48 Uhr

    Direkt vom SPD-Landesparteitag: Meinungen zur neuen WAZ Unser Vest…

    Gestern berichtete ich vom außerordentlichen Landesparteitag der NRWSPD in Bochum.
    Diesen Termin nutzte ich, um mit einigen WAZ-Lesern über die neue WAZ Unser Vest zu sprechen. Mit dieser neuen Regionalausgabe hat die Westdeutsche Allgemeine …


  4. (4) Kommentar by Ralf @ 22. Januar 2007, 08:57 Uhr

    Hallo, ich habe mich seit dem ersten Tag des Erscheinens “Unser Vest” über die Unsortiertheit geärgert und das hat sich bis heute nicht geärgert. Man findet kaum noch was auf die Schnelle, so dass ich, in RE wohnend, die WAZ wohl nach 15 Jahren Abo kündigen werde und zur RE Ztg. wechsle. Unser Vest ist die Krönung, geärgert hat mich schon seit längerem die Banalisierung in der WAZ: Aus aller Welt besteht seit längerem zu einem Drittel aus Klatsch und Tratsch, auf den Sportseiten in der Kopfzeile ebenso, hinzu kommt überflüssiger Kram wie Sudoku, Gedichte…..welch ein Mischmasch ohne klares Konzept !


  5. (5) Kommentar by Jens @ 22. Januar 2007, 16:49 Uhr

    @Ralf:
    Als Ergänzung zu einem “normalen” Lokalteil wäre es ja okay, aber so in dieser Form kann ich Dir leider in Bezug auf Unser Vest nur zustimmen.


  6. (6) Trackback by Pottblog @ 24. Januar 2007, 21:19 Uhr

    Komplette Lokalredaktion der Münsterschen Zeitung de facto rausgeschmissen…

    Gerade lese ich bei SPIEGEL Online den Artikel Münstersche Zeitung: Verleger stellt ganze Redaktion kalt…
    Erschreckend, was dort über den Verlag Lensing-Wolff berichtet wird, der im Ruhrgebiet die Ruhr Nachrichten herausgibt – und halt …


  7. (7) Trackback by Pottblog @ 12. Februar 2007, 23:57 Uhr

    WAZ Unser Vest bei SPIEGEL Online…

    Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) hat seit einiger Zeit im sogenannten Vest (einem Großteil des Kreises Recklinghausen) einen neuen gemeinsamen Regionalteil namens Unser Vest. Im Pottblog wurde dazu einiges berichtet (z.B. über den St…


  8. (8) Pingback by dogma pillenknick » Blog Archive » WAZ solls? @ 12. Dezember 2008, 12:32 Uhr

    [...] hier sozusagen das newsdesk-modell erprobt), dann wurden die artikel pro gemeinde weniger. “es mag ja sein, daß der dattelner sich noch für geschehnisse in oer-erkenschwick und waltrop inter…“, schrieb jens matheuszik vom pottblog anlasslich der einführung des lokalteils “unser [...]


  9. (9) Pingback by WAZ-Zeitungskiosk: WAZ geht app, auf dem Apple iPad? » Pottblog @ 11. Mai 2011, 03:31 Uhr

    [...] sind – es freut mich sehr zu sehen, dass der WAZ-Lokalteil Vest Recklinghausen eine über vier Jahre alte Anregung des Pottblogs5 aufgegriffen [...]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.