Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Februar 2006, 19:41 Uhr

Vertragsrelevante Unterlagen – Post von Premiere nach meiner Kündigung


Meine Premiere-SmartcardSchon mehr als einen Monat habe ich nichts mehr von Premiere und der anscheinend unendlichen Geschichte mit meiner Kündigung gehört.
Eigentlich kein Wunder, schließlich hat es im 7. Akt dann ja doch geklappt… aber manche Geschichte hat dann doch noch einen achten Akt.

Nachfolgend erstmal die Übersicht über das bisherige Geschehen!

Akt 1: Kündigung bei Premiere
Akt 2: Will Premiere mich nicht kündigen lassen?
Akt 3: Premiere – so kann man auch seine Kundenzahlen hoch halten
Akt 4: Post von Premiere: Neues zur Kündigung?
Akt 5: Kündigungen von anderen akzeptiert Premiere…
Akt 6: Post von Premiere zu meiner Kündigung
Akt 7: Mein Abschied von Premiere – endlich erfolgreiche Kündigung
Akt 8: Vertragsrelevante Unterlagen – Post von Premiere nach meiner Kündigung
Akt 9: Nach der Kündigung von Premiere
Akt 10: “Ihr großer Coup bei Premiere” – Nachwehen meiner Kündigung

Da kommt man nichtsahnend nach Hause und hat einen Brief von Premiere in der Post. Damit man den Brief nicht gleich sofort wegschmeißt, steht ganz dick der Hinweis Vertragsrelevante Unterlagen bereits auf dem Umschlag.

Im Inneren dann ein Schreiben mit der Überschrift Abschiede fallen schwer, deshalb möchten wir Sie überraschen!

Um die Sache kurz zu machen:
Ich kann zwei Monate lang weiter Premiere schauen. Im ersten Gratismonat bekomme ich alle 27 Kanäle von Premiere Komplett, im zweiten Monat kann ich dann die “16 Programme von Premiere Thema genauer unter die Lupe” nehmen.

Ah ja – gut, dass ich meine Smartcard noch nicht abgeschickt habe. Ich ahnte ja so ein Schreiben schon, es ist ja nicht so, dass man nicht erfährt wie Premiere nach einer erfolgreichen Kündigung noch versucht die Abonnenten bzw. ex-Abonnenten zu halten. Das Angebot finde ich jedoch irgendwie merkwürdig, schließlich ist das Paket Premiere Thema aus dem zweiten Monat auch im Komplett-Paket des ersten Monats zu finden. Aber egal…

… was noch interessant ist, ist die Tatsache, dass man diesmal als Premiere-Kunde eine kostenlose Hotline (0800 …) anrufen darf, während bei der Kündigungsbestätigung noch eine teure 01805-Nummer angegeben wurde.

Premiere will es anscheinend wissen… ;)


22 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Andi @ 29. März 2006, 13:25 Uhr

    Hallo,

    bin auch Premiere Kunde, und habe mein Abo auch gekündigt. Habe gestern dasselbe Schreiben erhalten. Grundsätzlich würde ich die 2 Monate noch mitnehmen, ist ja für lau. Allerdings habe ich ein ungutes Gefühl, das damit wieder ein Vertrag zustande kommt, den ich wieder rechtzeitig kündigen müßte. Die Mitarbeiterin der Premiere Hotline meinte das eine Kündigung hier nicht notwendig ist. Sollte ich die 2 Monate nehmen, und danach immer noch nicht Premiere weiter abonnieren wollen läuft es einfach aus, und ich kann dann die Smartcard einfach zurückschicken.
    Mich würde interessieren, was macht ihr bzw. stimmt das, das man die zweimonatige Verlängerung nicht kündigen muß ?

    Gruß
    Andi


  2. (2) Kommentar by Jens @ 2. April 2006, 19:50 Uhr

    Meines Wissens wird damit kein neuer Vertrag abgeschlossen. Daher habe ich die Smartcard natürlich auch weiter genutzt. Jetzt habe ich jedoch seit gestern nur noch Premiere Thema…


  3. (3) Kommentar by Andi @ 3. April 2006, 12:41 Uhr

    Ich gehe jetzt auch davon aus, das kein neuer Vertrag geschloßen wurde. Die Dame vom Call Center sagte ja ich müßte nur bescheid sagen, dann wird das Angebot aktiviert. Das habe ich aber an dem Tag nicht gemacht. Dann dachte ich mir ich lasse die Zeit einfach ablaufen (Vertrag endete am 30.03.06). Somit hätte ab 01.04.06 das Gratisangebot starten müßen. So wars dann auch (ohne telefonische extra Aktivierung). Seit dem 01.04. habe ich Premiere Komplett. Naja 1 Monat genießen, den zweiten mit Premiere Thema kann man ja getrost vergessen. Danke nochmal für deine Antwort.

    Gruß
    Andi


  4. (4) Kommentar by Jens @ 5. April 2006, 22:27 Uhr

    Ja, der zweite Monat ist eher lächerlich.


  5. (5) Trackback by Pottblog @ 12. April 2006, 04:40 Uhr

    Nach der Kündigung von Premiere

    Inzwischen ist die Kündigung von Premiere schon rund sechs Wochen wirksam – dennoch geht die Geschichte ein wenig weiter. Wieso wird im (bisher) letzten Akt 8 erklärt – nachfolgend hier die Auflistung der “never ending story” rund um mei…


  6. (6) Kommentar by Matthias @ 19. April 2006, 13:09 Uhr

    Ich habe selbst in den letzten Jahren schon zwei Premiere-Verträge (Premiere Start als Prepaid-Abo – ich wollte lediglich den Zugang um Bundesliga-PPV) abgeschlossen und auch wieder erfolgreich ohne Probleme gekündigt. Da kam dann auch immer nach der Kündigung das Angebot der zwei Zusatzmonate. Der erste Monat mit Premiere Komplett, der zweite mit dem Paket, das man zuvor gebucht hatte (bei mir also Premiere Start). Auf diese Weise wurde ein 12-Monats-Abo grundsätzlich zum 14-Monats-Abo mit mindestens einem Monat Premiere Komplett. Zusätzlich gab es während der einjährigen Vertragslaufzeit auch noch einen oder zwei Probemonate Premiere Komplett gratis, so dass ich mich in den letzten zweieinhalb Jahren bei Premiere ganz gut für kleines Geld “durchschnorren” konnte.

    Die Nach-Vertragsende-Gratismonate haben keinen neuen Vertrag erwirkt. Die Kündigung bleibt bestehen. So war das zumindest bei mir. Und das ist ja auch logisch, schließlich musste ich für die Monate nichts tun. Sinngemäß hieß es in den Schreiben: “Schade dass wir Sie verlieren. Ihre Kündigung wurde akzeptiert. Als Abschiedsgeschenk erhalten Sie jetzt noch zwei Monate von uns. Sie müssen nichts tun – weder die beiden Monate bestellen noch abbestellen, die kommen einfach so. Und wenn sie dann meinen, dass sie doch wieder Kunde werden wollen, können sie uns ja gerne anrufen. Ansonsten schicken sie uns bitte nach Ende der Gratis-Monate die ihre Decoder-Karte zu. Danke.” Das ist m. E. ziemlich klar in Richtung “keine automatische Vertragsverlängerung bei Nutzung der Gratis-Monate” formuliiert.

    Jetzt kommt es aber: Anscheinend ist Premiere jetzt sauer auf die ganzen Arena-Wechseler und bestraft die Abtrünnigen. Ein Kumpel von mir, seit acht (!) Jahren ein treu zahlender Premiere Komplett-Kunde, hat jetzt auch fristgerecht zum 1.4. gekündigt und insgeheim die zwei Nach-Vertragsende-Monate noch mit eingerechnet (hätte genau bis zum Saisonende gereicht). Und was kommt. Nichts! Premiere hat die Karte zum 1.4. dektiviert – das war es. Kein Nach-Vertragsende-Gratisangebot. Selbst “Den großen Coup” (siehe Akt 10) hat man ihm nicht angeboten.

    Merke: Geschenke sind Geschenke und können nicht eingefordert werden. Und wenn Premiere sauer ist, dann gibt es eben keine Geschenke.


  7. (7) Kommentar by Jens @ 19. April 2006, 23:54 Uhr

    @Matthias:
    Ich glaube die “Schenkbereitschaft” von Premiere ist immer sehr unterschiedlich. Wenn ich überlege was man meiner Mutter mit ihrem alten Vertrag, den sie lange Jahre hatte, angeboten hat, dann wundert man sich schon. Ein PPV-Film oder so war es – ansonsten nicht wirklich gute Konditionen.

    Mein nicht so lange laufender Vertrag bekommt jetzt aber solch nette Geschenke. Irgendwie komisch. Okay, für mich ist das ja toll – aber ein System kann ich da nicht hinter entdecken.


  8. (8) Kommentar by Harakiri81 @ 19. Juli 2006, 14:22 Uhr

    Also das 2-Monatsgeschenk kann/darf man getrost annehmen, das hab ich schonmal gemacht. Nach den zwei Monaten wird einfach alles schwarz ;)

    Gibts das heute immer noch? Glaube nicht oder, bei dem Aktienkurs ;)


  9. (9) Kommentar by gigi @ 12. August 2006, 10:50 Uhr

    bei mir passiert irgend wie garnix hab es angeboten bekommen und kann immer noch die sender sehen die ich vorher auch sehen konnte alles andere nicht halt nur start und sport.muß ich da extra nochmal zum aktivieren anrufen haben doch so groß possaunt in dem schreiben das es sofort los geht bestimmt erst nachdem die die teure hotline wieder mal anrufe ich bin italiener (napoli)und kenn mich mit der mafia aus aber sowas nie wieder was das für ein verein ist einfach nur eine riesige schweinerrei .gruß an alle kündiger und die die es werden wollen .ciao gigi


  10. (10) Kommentar by angelika @ 15. September 2006, 07:46 Uhr

    hallo,war von anfang an kunde bei premiere,damals mit dem komplettpaket,welches ich dann im laufe der jahre auf das sportangebot reduziert habe,erst im oktober letzten jahres habe ich wieder das komplettpaket gebucht,weil premiere mir eine sonderangebot gemacht hat,welches nur einige euros über dem sportabo lag,als die bundesliga wegfiel,habe ich von meinem ausserordentlichen kündigungsrechtgebrauch gemacht u. meine karte ende juli per einschreiben zurückgeschickt.obwohl premiere bereits am 26 juli den sender bei mir abgestellt hat (der monat juli war von mir noch bezahlt9werde ich nun mit zahlungsaufforderungen bombadiert,wer weiss einen tip,wie ich mich verhalten soll????danke


  11. (11) Kommentar by Achim Narr @ 5. Oktober 2006, 13:58 Uhr

    Hallo, ich habe am 08.07.2006 mein Premiere Abo
    gekündigt, per Post und Mail, weil ich Premiere
    nur wegen der Bundesligaübertragungen bestellt
    habe. Gleichzeitig habe ich in dem Schreiben die
    Abbuchungserlaubnis gekündigt. Nach ca. 3 Wochen kam ein Schreiben das ich meine Premiere
    Gebühren per Überweisung bezahlen soll, auf die
    im Brief ebenfalls ausgesprochene Kündigung wurde
    nicht reagiert. Anfang August kam eine Zahlungsaufforderung für Juli 2006.
    Ich habe dann per Einschreiben und Mail meine
    Kündigung wiederholt und die vorherihen Schreiben
    in Kopie beigefügt. Anfang September kam eine
    Zahlungsaufforderung für 2 Monate und wieder
    keine Reaktion auf die Kündigung.
    Ich habe dann am 15.09.2006 nochmals eine
    Kündigung, diesmal per Einschreiben – Rückschein
    mit dem vorhergegengenen Schriftwechsel
    geschickt.
    Am 22.09.2006 habe ich dann eine Antwort von
    Premiere erhalten mit dem Hinweis das ein
    außerordentliches Kündigungsrecht meinerseits
    nicht vorliegen würde und das mein Vertrag erst am
    31.07.2007 Endet. Und als kleine ” Belohnung ”
    wurde mrt als P.S. noch mitgeteilt, das zwar mein
    Premiere Abo endet, aber das TV Digetal Abo
    bei der Axel Springer AG weiterläuft.

    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen machen
    dürfen/können bzw. gibt es einen rechtlichen
    Hinweiß für eine ausserordentliche Kündigung
    wegen Wegfall der Geschäftsbezoehung ( Fußball-
    bundesliga Übertragungen )

    Danke im Voraus

    Achim Narr


  12. (12) Kommentar by pantoffeltierchen @ 6. Oktober 2006, 12:04 Uhr

    Hallo Achim,

    maßgeblich für das Vorliegen einer außerordentlichen Kündigungssituation ist der Zeitpunkt Deiner Kündigung.
    Auch mein Freund hat das glieche Problem und wir haben gekündigt. Leider kann ich auch von noch keinem Ende berichten, denn man hat die außerordentliche Kündigung nicht akzeptiert.
    Mithin hat sich ja danach herausgestellt, dass Kabel Deutschland Empfänger doch weiterhin Premiere wie gewohnt empfangen können. Das kann es aber nicht sein, immerhin wurde das Kündigungsrecht ausdrücklich von Premiere im Schreiben vom Januar zugesichert.
    resultat von der Geschichte: Auch hier wird gemahnt und versucht, das Geld einzutreiben. Jedoch verweigern wir. Die Lage ist eindeutig. Vor Gericht werden sie wohl nicht gehen.
    Mit Wegfall der Geschäftsgrundlage kannst du auch argumentieren. Wenn du e sin deinem ersten Schreiben bereits angebracht hast.

    Bitte um Infos bei leuten mit ähnlichem Fall!

    Gruß pantoffeltierchen


  13. (13) Kommentar by peter @ 13. Oktober 2006, 17:53 Uhr

    Hallo, habe auch skurile Erfahrungen mit premiere gemacht, die scheinen es echt nötig zu haben. Nachdem mir zum 10. 08. für mein Sport-Abo ein außerordentliches Kündigungsrecht zugestanden wurde, bekam ich am 7.8. als Überraschung die schon erwähnten 2 Freimonate, August und September, geschenkt. Am 19. 9. bekam ich eine Rechnung über 7.66€ für die 10Abotage im August, mit der ultimativen Aufforderung, diese innerhalb von sieben Tagen zu begleichen. Da ja der August als Geschenk deklariert war, und zwar “unser 5erKombi* 29TV-Kanäle, ein Sportportal…” fragte ich telefonisch an, wie sich der Sachverhalt denn jetzt darstellen würde, Geschenk oder nicht. Der Premieremitarbeiter versprach mir, nachdem er die Sache vor Ort nicht klären konnte, sich um die Angelegenheit zu kümmern und entweder zurückzurufen oder das Ergebnis schriftlich abzufassen. Daraufhin vergingen knapp drei Wochen ohne weiteren Kontakt, bevor dann eine erneute Zahlungsaufforderung über die genannte Summe plus einer Mahngebühr 8€ ins Haus flatterte.
    Meine Frage ist, ob ich die Mahngebühr bezahlen muß. Fühlte mich ja noch beschenkt bzw. zumindest im Dialog. Und dürfen die überhaupt mahnen? Darf ich das vielleicht auch? Dürfen die so kurze Fristen setzen? Fragen über Fragen. Für die eine oder andere Antwort wäre ich dankbar.


  14. (14) Kommentar by Sabri @ 30. Oktober 2006, 20:49 Uhr

    Hallo allerseits!
    Ich habe leider ähnliche Probleme mit Premiere; habe letztes Jahr September über Premiere ausländische Senderangebote eines Kabelanbieters wahrgenommen. Das bedeutet, Premiere hat nur vermittelt. Dabei wurde mir gesagt, dass ich Premiere Start als “Dankeschön” 1 Jahr lang gratis erhalten würde und dass Premiere dann automatisch abgeschaltet werden würde, ohne Kündigung wohlgemerkt (in den Unterlagen, mit denen ich bombardiert wurde, stand natürlich etwas anderes).
    Nun, seit etwa mitte juli habe ich keinen Premiere-Empfang (“Die Freischaltung Ihrer SC ist abgelaufen”), da dachte ich mir, die hätten wie versprochen das Gratis-Abo abgeschaltet. Ende August kam dann ein Anruf von Premiere; so wollten die mir anbieten, für 4,99 € bei Premiere zu bleiben. Ich sagte dankend ab. Zwei Wochen später, genau ein Jahr nach Vertragsschluss, kam dann ein Infobrief (zurückdatiert natürlich!!) mit dem Hinweis, dass mein “Vertrag” mit Premiere sich verlängert hätte und dass ich mich freuen könne, ab 1. Okt. Premiere Thema usw. für ca. 25 € mnt zu bekommen (wieso sollte ich, wenn ich schon das Angebot hatte, für 4,99 Premiere-Film zu bekommen??!).
    Ich daraufhin Premiere darauf hingewiesen, dass ich keine Vertragserklärung abgegeben hätte und dass dadurch kein Vertrag vorliegen könne. Hilfsweise kündigte ich diesen “Vertrag”, da ich Premiere seit mehr als 14 Tagen nicht mehr empfangen konnte.
    In dem Briefverkehr, der dann folgte, reagierte Premiere auf die Kündigungen nicht, und verwies mich, genauso wie bei Euch, auf die Kündigungsfrist. Anfang Oktober kam dann Schreiben, eine sog. Bestätigung meiner “Vertragserklärung” für das neue Programmpaket von Premiere, was meinerseits gar nicht bestellt wurde. Naiverweise räumten die mir mit gleichem Schreiben ein Widerrufsrecht ein, das ich gerne -rein vorsorglich- annahm. So widerrief ich also mit nochmaligem Schreiben, meine angebliche “Vertragserklärung”.
    Nach alledem Stress erwarte ich keine Einsicht von Premiere, allerdings muss ich sagen, dass ich der Sache gelassen entgegnen, da ich und meine Frau juristen sind.´Mit Sicherheit kann man jetzt schon sagen, dass viele der AGB´s einer gerichtlichen Prüfung nicht stand halten würden. Daher denke ich nicht, dass Premiere einen derartigen Schritt wagen wird.
    Ich rate jedem, der das gleiche problem hat, sich durch Einschreibebriefe etc. doppelt und dreifach abzusichern, da dann der Empfang bei Premiere nachgewiesen werden kann und man noch alternativ Verteidigungsmittel hat.
    Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung!
    Gruß
    Sabri


  15. (15) Kommentar by Heike @ 10. Januar 2007, 06:05 Uhr

    Hallo, uns ist das gleiche passiert waren im Juni in einem Media-Markt dort haben wir uns mit einem Verkäufer an seinem Stand von Premiere unterhalten :-((( mein Freund hat dann ein ABO abgeschlossen zum 1.7.06 das klappte auch am 5.7.06 habe ich das Premiere ABO wieder gekündigt leider ohne Erfolg am ich glaube 11.8 zum 2. mal wieder ohne Erfolg angeblich hat man uns eine Zahlungsaufforderung zugeschickt die aber wieder zu Premiere zurück kam. Wir hatten dem Verkäufer mitgeteilt ads wir ztum 1.7 umziehen der hat aber eine falsche Haus-Nr notiert also ging das Schreiben zurück zwischendurch haben wir die Karte ausprobiert die funktionierte auch nicht balso dachten wir das ganze hätte sich geklärt und die schicken nur keine Kündigungsbestätigung…. DENKSTE!!! Im November eine Abbuchung über 142€ zurück gebucht. Nochmals nach Premiere geschrieben am 27.11.06…. seidem keine Antwort angerufen in Unterföhrimg dort läge eine Kündigung vor aber nur die von August. habe einen blöden Fehler gamcht 1.) Kündigung im Juli mit normaler Post verschickt, 2.) Kündigung nach Unterföhring nicht nach Hamburg wie ich es erst jetzt weiß!!! Und nun???

    Bei GOOGLE findest du antworten auf Premiere was eine außerordentliche Kündigung betrifft / Bundesliga

    Gruß Heike


  16. (16) Kommentar by biri @ 25. Januar 2007, 18:22 Uhr

    hallo,
    nochmal zum ausgangspunkt:
    habe auch das angebot über zwei gratismonate nach bestätigter kündigung (gottseidank) erhalten. soweit so gut.
    nach einem monat erhielt ich einen schönen brief von P, dass sie mich ab 1.februar als neuen arena-kunden begrüßen!!!???? und wenn ich nichts weiter mache, dann ist der vertrag gültig!?
    ja sag mal, wo lebe ich denn? ich habe nie in erwähnung gezogen, arena zu abbon. geschweige denn, mit P darüber zu diskutieren.
    1. anruf bei P: mitarbeiter sagte, dass es unter ‘kündigungsmanagement’ bei mir so eingetragen sei. er fragte: sie haben doch telefonisch arena bestellt, oder?
    ich: bitte?? bla bla, missverständnis etc.
    ich veranlasste ihn daraufhin, mir das missverständnis schriftl. zu bestätigen. das war übrigens am 10.1.07
    2. anruf (23.1.07) bei P:
    die dame sagte mir, dass da immer noch arena bei mir drin steht!
    also hat sich nix getan. ich also wieder alles erklärt usw. veranlasste sie, mir alles schriftlich zu bestätigen.
    nach 5 minuten anruf P bei mir:
    dieselbe damesagte mir: dass neben arena noch premiere komplett (laufzeit 2 jahre) ab 1. februar für mich vertraglich beginnt! und dazu noch ein neuer receiver!!!!!!?????
    ja haben die ne hacke??? ich habe NIIIIEEEE so etwas bestellt!!! also mich bedankt, dass sie mir das wenigstens gesteckt hat. ich habe sofort alles storniert (obwohl ich nie was beantragt hatte). ich bestand nochmals darauf, dass sie mir das schriftlich bestätigt!!!
    heute: hier in dieses forum geschaut und mit entsetzen festgestellt, das da wohl system hinter steckt, wenn ich mir eure berichte so anschaue!!
    also nochmal angerufen:
    ich bei P: bearbeiter meinte, dass premiere komplett zwar raus ist, aber arena noch drin und kein vermerk über eine schriftliche bestätigung. er wird aber noch einen machen und empfahl mir das ganze vorsichtshalber auch schriftlich an P zu senden!

    fazit:
    ich werde diesen 2. gratismonat nicht ausschöpfen (prem thema ist eher langweilig) und die card samt schriftstück per einschreiben zurücksenden.
    und dann bin ich hoffentlich raus!! meine erste kündigung war genau so eine odyssee, wie ihr sie erlebt habt.
    na denn – weiter kämpfen!
    gruß biri


  17. (17) Kommentar by Corinna @ 1. Februar 2007, 16:59 Uhr

    juhu…

    ich möchte premiere noch kündigen…
    leider find ich keine kündigungsfrist bei den auf der homepage…
    kann mir wer da weiter helfen ?

    lg corinna

    ps schon ma lieben dank


  18. (18) Kommentar by Jens @ 1. Februar 2007, 17:56 Uhr

    @Corinna:
    Die steht bei Dir in Deiner Vertragskopie bzw. Du rufst bei der Hotline an.


  19. (19) Kommentar by Corinna @ 1. Februar 2007, 20:29 Uhr

    genau da liegt ja mein problem…
    durch meine ständige umzieherei is meine vertragskopie grad verschwunden…
    die hotline sagt was von 6 wochen…
    kann das stimmen ?
    ich mein bei dem verein *hust* naja weiß nich ;o)


  20. (20) Kommentar by Nadidav @ 1. Juni 2007, 23:01 Uhr

    Hallo,
    llaut dem zur Zeit gültigen Geschäftsbedingungen von Prmiere kannst Du 6 Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen.
    Ich schreibe Dir hier Punkt 6. Vertragsdauer/Kündigung originalgetreu ab:

    6.1. Der Vertrag hat eine Laufzeit von entweder 12 oder 24 Monaten und verlängert sich automatisch um 12 Monate, wenn nicht jeweils sechs Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Vertragslaufzeit beginnt mit der Aushändigung der Smardkard an den Abonnenten. Der Abonnent kann jederzeit auf ein umfangreiches Programmpaket wechseln.
    Der Wechsel auf ein kleineres Programmpaket ist dagegen nur zum Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit möglich.
    Verträge mit 12 Monaten Laufzeit können um 24 Monate verlängert werden.
    Ab der Verlängerung gelten die Tarife für die jeweils verlängerte Laufzeit.
    6.2 und 6.3 möchte ich Dir hier ersparen.
    Zum Abschluß meines Vertrages hatte Premiere nur zwei Programme und das auch noch analog.
    Ich habe von denen weder die neuen Geschäftsbedingungen, noch einen neuen Vertrag für den digitale Empfang bekommen.
    Zudem war ich Kunde bei DF 1.
    Premiere kaufte diese erst auf und erweiterte dann mit dessen Kunden erst das Programmangebot und zog dabei kräftig an der Preisschraube.
    Nun lasse ich es ersteinmal gut sein.


  21. (21) Kommentar by Bernd @ 17. November 2008, 21:40 Uhr

    Hi zusammen,

    auch wenn der Beitrag schon ein wenig älter ist, möchte ich den Lesern des Pottblogs gerne http://www.aboalarm.de vorstellen.

    Das ist ein kostenloser Kündigungsservice mit fertigen Kündigungsschreiben mit Adresse (z.B. http://www.aboalarm.de/kuendigungsschreiben/premiere-kuendigen )

    Auch kann man E.Mailerinnerungen für Kündigungsfristen für viele andere (ca. 1000) Anbieter (z.B. Arena TV, Kabel Deutschland, aber auch die Bahncard :- ) einrichten.

    Viele Grüße,
    Bernd

    [Disclosure: Ich habe http.//www.aboalarm.de programmiert]


  22. (22) Kommentar by Tennisschläger Experte @ 20. September 2011, 17:07 Uhr

    bei mir hat es 5 monate gedauert bis ich endlich meine kündigung bekommen habe


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.